Was ist neu in FirstSpirit 5.2?

Detail of "Spider web at sunrise" - Luc Viatour / www.Lucnix.be

Was ist neu in FirstSpirit 5.2?

Neue Features nach Upgrade auf Version 5.2

Wie andere Softwaresysteme auch, wird FirstSpirit laufend weiterentwickelt, so dass in bestimmten Zeitabständen Updates (gleiche Versionsnummer, keine oder nur wenige neue Funktionen) und Upgrades (höhere Versionsnummer, umfassende Neuerungen) veröffentlicht werden. In diesem Artikel werden die wichtigsten Neuerungen für Redakteure/innen der Version 5.2 beschrieben.

Startseite

Die Startseite wurde leicht überarbeitet. Das Design wurde dabei geringfügig geändert. Als neue Funktionalität steht Ihnen nun der FirstSpirit Launcher als Download zur Verfügung, der es auf Windows-Systemen ermöglicht, FirstSpirit ohne installiertes Java auf dem Anwenderrechner zu starten.

Vorschau von Listenseiten

Änderungen an Datensätzen wirken sich nicht auf die Liste aus. Das bedeutet, dass geänderte oder neue Datensätze auf News-, Kontakt- oder Abschlussarbeitenlisten nicht angezeigt werden.

Dies bezieht sich ausschließlich nur auf die Vorschau, nicht aber auf die generierten Seiten.

Workaround:

Öffnen Sie die Vorschau mit gedrückter SHIFT-Taste.

Andernfalls können Sie auch in der Browserzeile durch das Anhängen von „/forceRefresh=1“ (ohne Anführungszeichen) an die URL erzwingen, dass eine neue Vorschau generiert wird, so dass alle Änderungen an den Datensätzen auf der Vorschau-Seite übernommen werden.

Struktur: Kompaktere Darstellung von Registern im Arbeitsbereich

Die Register im Arbeitsbereich werden jetzt kompakter dargestellt: In einigen Verwaltungen werden dazu Icons an Stelle von Beschriftungen verwendet (siehe Screenshot).

Aktivieren bzw. deaktivieren

Im Menü am oberen Bildschirmrand klicken Sie erst auf „Ansicht“ und aktivieren bzw. deaktivieren die Checkbox „Kompakte Darstellung von Registern“

Struktur + Medien: „Metadaten gesetzt“

Sind auf einem Objekt Metadaten gesetzt, wird ein Haken auf dem Register „Metadaten“ angezeigt.

Befindet sich der Knoten im Bearbeitungs-Modus, können in diesem Modus alle Metadaten des Knotens nach Bestätigen einer Sicherheitsabfrage gelöscht werden, indem der Haken per Klick entfernt wird.

Sind keine Metadaten gesetzt, wird kein Haken angezeigt.

In diesem Modus können die Felder des Formulars auf dem Metadaten-Register nicht bearbeitet werden, auch dann nicht, wenn der Bearbeitungs-Modus für den Knoten aktiviert ist.

Allerdings werden in diesem Modus geerbte Metadaten angezeigt, d.h. Metadaten, die auf übergeordneten Knoten gesetzt sind. Auf welchem übergeordneten Knoten die auf dem aktuellen Knoten angezeigten Metadaten explizit gesetzt sind, kann in der Baumstruktur anhand des Icons „i“ ermittelt werden (siehe Bedeutung der Hinweis-Icons im JavaClient).

Um Metadaten setzen zu können, muss in den Modus „Metadaten gesetzt“ (siehe oben) gewechselt werden Dazu muss der Haken per Klick gesetzt werden. Der Knoten muss sich dazu im Bearbeitungs-Modus befinden.

Datenquellen: Datensatz löschen

Möchten Sie einen Datensatz löschen, öffnet sich ein Fenster mit der Abfrage „Wollen Sie den Datensatz ´Titel des Datensatzes´ wirklich löschen?“

Sie können nun ein Häckchen für „Auch aus dem Freigabestand löschen“ setzen. Dadurch wird der auch bereits freigegebene Datensatz auch entfernt. Dies hat den Vorteil, dass Sie den Datensatz nicht selber löschen oder abwarten müssen, bis das Skript diesen in der Nacht automatisch entfernt.

Dadurch ist der Kontakt, die News ect. nach der Generierung nicht mehr online.

Multi Perspective Preview im JavaClient

Dieses Feature wird erst interessant, wenn die Webseiten mi einem responsiven Design ausgeliefert werden. Ein Termin für die Einführung von Vorlagen mit responsivem Design steht noch nicht fest.

Die immer stärkere Verbreitung von internetfähigen, mobilen Endgeräten wie Notebooks, Tablet-PCs und Smartphones erfordert immer flexiblere Webseitenkonzepte, mithilfe derer Webseiten-Inhalte optimal auf unterschiedlichen Display-Geometrien und mit unterschiedlichen Auflösungen dargestellt werden können.

Aktivieren können Sie diese Vorschau in der „integrierten Vorschau“ des JavaClient wenn Sie auf den Reiter „mpp“ (1) klicken. Danach steht Ihnen die Menüleiste (2) für die verschiedenen Ansichten zur Verfügung.